Familie Frank aus Weidenau


Veranstalter:

 

Junges Theater Siegen e.V.

 

Näheres zur Veranstaltung:

 

 

Das Stück hatte den Schwerpunkt „Warum sie flohen, warum sie blieben.“ Unterstützt durch eine Powerpoint-Präsentation mit zum Teil unveröffentlichten Fotos aus dem Leben der Franks, konnte das Publikum nachhaltig mit der Geschichte der Weidenauer Familie erreicht werden.

Die Uraufführung der szenischen Lesung und Führung durch die Geschichte einer Siegerländer Kaufmannsfamilie „Familie Frank aus Weidenau“ fand am 20. März als Teil des Rahmenprogramms der „Anne-Frank-Ausstellung“ vor ca. 120 Zuschauer*innen im Foyer der Sparkasse Siegen statt.

Aufgeführt wurde das Stück von 13 Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diese hatten im Zeitraum von Dezember 2017 bis März 2018 anhand von Interviews mit einer Zeitzeugin und vorhandenen Materialien einer früheren Aufführung ein neues innovatives Konzept der biografischen Darstellung entwickelt.

Im Zusammenhang mit dem Gedenkprogramm zum 80. Jahrestag der Zerstörung der Siegener Synagoge wurde am 9. November 2018 eine Wiederholung des Stückes in der Siegener Nikolaikirche aufgeführt. Bürgermeister Steffen Mues sprach hier ein beeindruckendes Grußwort vor rund 180 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Veröffentlicht am Montag 18. Februar 2019 um 12:14 unter Abgeschlossene Projekte 2018
RSS-Feed | Drucken | Facebook